Skip Navigation
06.10.2020

Notbergungen am Burgwall in Kittlitz

Wo durch Schädlingsbefall oder Trockenheit Bäume absterben und im Sturm entwurzeln entstehen mitunter große Störungen im archäologischen Befund. Auch die Kittlitzer Schanze - ein vom 10. bis ins 12. Jahrhundert slawisch besiedelter Burgwall bei Löbau - ist von einem solchen Baumwurf betroffen.

In enger Absprache mit den Oberlausitzer Naturschutzbehörden und Forstämtern bergen die Mitarbeiter des Teams vom Landesamt für Archäologie Sachsen die auf diese Weise zu Tage tretenden Funde. Weitergehende Untersuchungen erfolgen in Sachsen aufgrund der bodendenkmalschutzrechtlichen Bestimmungen nicht.

Die Untersuchen in Kittlitz erbrachten zahlreiche zeittypische Keramikscherben, welcher der Wurzelballen aus der noch intakten Kulturschicht im Inneren des Wallkessels herausgerissen hatte. Bei diesen spannenden Untersuchungen werden wir regelmäßig auch von in der Region tätigen ehrenamtlichen Bodendenkmalpflegern begleitet und unterstützt.

© LfA Sachsen